Unsere Dienstleistungen
Veranstaltungen
Durchgeführte: Vortrag: Mehr Recht auf Selbstbestimmung, in Zusammenarbeit mit der Pro Senectute vom Kanton Zürich. (30.Mai 2017, 19.00 bis 20.00 Uhr) Vortrag: Sicherheit im Alter in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Zürich (Präventionabteilung)(16.November 2017,19.00 bis 20.00 Uhr) August 2018: Einladung zum Apéro riche für alle Helfer/Helferinnen von SfS Mönchaltorf Vortrag: "Palliative Medizin".Referent: Dr.med.J.Schüepp, Facharzt für Allgemeine Medizin, Mönchaltorf ( 28.August 2018, 19.00 bis 20.00 Uhr) Vortrag: "Mut zur Entscheidung" Referentin: Frau Nicole Jäger, Beratung & Coaching, 20. August 2019, 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Kleiner Mönchhofsaal November 2019: Einladung zum Apéro riche für alle Helfer/Helferinnen von SfS Mönchaltorf Vorinformation 2020 Vortrag: am16.Juni 2020 19.00 Uhr : Was meine Seele stark macht. Resilienz
Aufgrund der aussergewöhnlichen „Coronavirus Situation“ wird dieser Vortrag am 16.Juni nicht stattfinden können. Frau Nicole Neyer-Jäger, Beratung & Coaching, wird das Referat halten. Manche Menschen sind seelisch enorm widerstandsfähig, sie zerbrechen selbst an schweren Schicksalsschlägen nicht. Was zeichnet sie aus? Lässt sich psychische Stabilität, die sogenannte „Resilienz“ (innere Stärke oder auch – Widerstandsfähigkeit – oder: Immunsystem der Seele) erlernen? Helferanlass: 3.November 2020 19.00 Uhr kleinen Mönchhofsaal Aufgrund der aussergewöhnlichen „Coronavirus Situation“ wird dieser Anlass am 3.November nicht stattfinden können. Filmpräsentation: Sonntag 15.November 2020 15.00 Uhr im grossen Mönchhofsaal Das Mädchen vom Änziloch“ Aufgrund der aussergewöhnlichen „Coronavirus Situation“ wird dieser Anlass am 15.November nicht stattfinden können. Die Regisseurin Alice Schmid wird anwesend sein und mit interessanten Hintergrund- informationen den Film erläutern. Das Mädchen vom Änziloch geht der Sage einer verfluchten Jungfrau nach. Nach alter Überlieferung wurden einst Mädchen, die schwanger waren, ins Änziloch verbannt. Das soll die Ünglücklichen in den Tod getrieben haben.. Bis heute glauben die Entlebucher, dass es dort unten spukt, Erwachsene mit einem geschwollenen Kopf aus dem Loch zurückkehren und die Kinder mit Fieber.